Der Eyjafjallajökull-Effekt

Der Eyjafjallajökull ist vor einigen Tagen ausgebrochen und angeblich soll das Abendrot an diesem Wochenende durch die von den Aschepartikeln verursachte Lichtbrechung besonders intensiv sein.

Perfekt, um die untergehende Sonne und den roten Abendhimmel auf der Mur spiegeln zu lassen und diese einmalige Stimmung für den Film einzufangen.

Ich rufe meine 3 Mitverschwörer an und wir treffen uns gegen 19 Uhr, da die errechnete Abenddämmerung angeblich um 19:36 eintreten soll.

Doch es kommt alles anders als geplant: Der Himmel ist von Wolken verhangen, Schnudi verstaucht sich den Fuß, der Kalvarienberg verstellt den Blick auf die tiefstehende untergehende Sonne und ich habe bei den Aufnahmen keinen brauchbaren Ton. Dafür aber immerhin eine schöne, kristallklare Mur zur blauen Stunde.

Fazit: Man sollte nicht alles glauben, was man irgendwo liest.

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>